Freie Presse für Texas. (San Antonio, Tex.), Vol. 18, No. 142, Ed. 1 Saturday, November 25, 1882 Page: 1 of 4

This newspaper is part of the collection entitled: Texas Digital Newspaper Program and was provided to The Portal to Texas History by the UNT Libraries.

View a full description of this newspaper.

e
SCHMO- Fteie Presse
erscheint
ich mit Ausnahme des Sonntags
und kostet
smjoo für das Jahr oder 82.50si1r
3 Monm
k- · 75 «
iEE jsjw NEMI
TLgliche Ausgabe.
W
sk«
di- ;
Ists-ums- IMI Orif-
sstism .
even Dominiks
ad ist«
Z 2s50 VII saht oder shsö M S·
Monate k- Marthens-W
IF
» Jahrgang 18 San Antonio Sonnabend den 25. November 1882. - Nummer 143
s Stets-u
fühl-u für
Die sein-de Inn
ist des i
Ist-schickt
; Dis-sw- -
Ycke G. Tini-stunk-
anz en scheuten-O
Muts seteshetlmtttelfür alle weiblichenschwä en
eine-kee- unteqelmäßcke und schmee li e
IrtutqsmäP Wut-wenn und chwüke im atter
Ptslapfus teths unt-saft-
Ocngenehm tm Geschmack w rtfakn und
l o erfolareich Es ist von großer ülfe während
er schwer-e ers-haft und sindert S mer en wäh-
reher Te rt und während der rege mäßiger
teers o en.
et te seu- us vers reiben es form-I eue.
serv-e Schwä ächesin den Erdengut-Flot-
anen he der Geschlechter ste t es keinem Je des-
ublittm one-wie lenenH He lmittelnachx unb site
Mise- IrtRieken tantheiten ist es das beste cülfb
ssssiieW K k ituheidrcsil
ter starb-eg- täap Izu-ach dce efep öechcsuh
NTMGU qro e Crleichteruuq.
’I slut seiuiser vertreibt fei-
llOe Spuk-i von Meer-verhung and lelchpemq
Mit s las Neu e sswetszstem des Hammer-.
West essekben m se wunderbar Ote
die der Musen-Zubere—ttans.
IIMes s en ekeituns unbscutsieinls
eesmdeu beFe tu Mund Ismene Ivemm
" satt- e them-h ede to et Il. Sechs
BIL: en Is. thscrstexe fes-b so lud-Ei est-der Mel-
e ers-ne - an e te .Ir. fue
lebher andt . Its an ein beantwortet bereit-
Itsiistieqlwesdeiftl e Ynfkagr. seen fenbesr.
e. Mee- ke edekzeit ver-bietet. Man
ztehe M seg. auf diese Innoner.
· aus-s g i at
Be working-on Abzwefchwgrdeenausb Stett-sät-
II
S- et allenm Apotheke-u in habe-»I!
« ist jin sicheres Heilmittel
tschi Stil-I w- Iilmäsches Ficke- Met-
- III-Ists Ins Dass see-n fem- iei Use-Im
bes Ingeni. Ustbättsk set Lehrvvamdatsc
kein-ad Stirn-ge- da- phsscts Summe-.
Ieicht Schväche meugnh Es tun ichcfeisces
suchen III lass-a durch sich-i erseht werde-«
So sollte Um verglichen serv-u mit den Propo-
mes aus billigen soc-ists nd .Ott-Esieusea
die oft unter bis Raums Date-i mit-Ist werde-.
Zu vertan-im bei Dcuggisiq nnd is
todm- Itotks· «
· 1
· Ost-stinkt - Ismen
«" Hugo sc Schmetter
10.I III Stahl-usw ten
Iosfkkxjxk ·
Esaus-m- )
sk- s
b ITMGE IS
Ilmodssche heil-M ists-ji« Esset Il« sei
be- stritt- dlesei Genick-I Sk- estidflie sub
distsifce Idee- sqål kaum-I ils
heil-ital III vili obit Mit durch Its fsls
diefn mächtian YMIIIIMIMQ sel-
Oes des Diskussqu tut us Ren-I be-
sass- IMM- ktksss fis-Das Blut Iei-
Ikst III bmltbeth Ue Lein- Im sie ums-is
geweiht- tatest us Icgclsäfwim des Stuhl-
Ist-ei itsdibs
KLEMM VII »aus spotteten nah
Tutt’s
untkajæw en Dei er.
Uns-l Ipvetit Gedärm-sank i
W t i dana- S
usw«-IV Zäzässzpkächw
R sing esti- uschl beaufsi
us mhuzktw beutit ttuiozdiähäsefåblx it Mrän
bitt Wirte JersllopfeM tot den Ins-s-
Us
Ess- re ten sage-mur- Itzt-Mr b
stigendm sc und
IF isfdp ti-
Måkssclltsde ex: tief-kl-
« » » » . .
tksmt ts
-----
Novelle
Von E. Weinen
Grafenan
Atkins stieß einen Seufzer aus als er
in das Nebenzimmer ging um Hut und
Handschuhe zu holen. Das wird eine
Ehe! Gnade uns Gott wenn die Beiden
erst Mann und Weib sind! —-
Der formelle Theil des Besuches im
Stepban’fchen Haufe war vorüber Alifon
hatLe den Doktor und feine Frau begrüßt »
und die bei einer solchen Visite unvermeid- i
lichen Redensarten Fragen und Antwor- -
ten über sich ergehen lassen aber diesmal
verrietb er keine brennende Ungeduld die
Untcthslkllns abzubrechen sondern war- «
tete ruhig bis Atkins sie beendete und ihn
zu Jane führte die trotzdem sie von fei- E
ner Ankunft wußte in ihrem Zimmer ge-
blieben war. » !
Auch hier gab es eine höfliche iaite Ve- ;
grüßiing einige Worte über die Reife die f
Ankunft und die letzten Orte des Aufent- I
halte- dann zog sich Atkins zurück Hean «
und Jane blieben allein. d
Sie saß ihm wieder gegenüber wie !
einst als er uni ihre Hand warb niir .-
bleicher als damals sie war uin so vieles
bleicher geworden während dieses Winters
;aber auch sie hatte sich in der langen Zeit .
wiedergefunden. Das Haupt erschien I
wieder aufrecht die Züge fest und kalt
nnd das Au e begegnete mit dem altenj
Trotze dein einigen. Das war nicht die
Haltung der Ergebenheit und Unterwei-
sung Utkins hatte Recht sie wollte noch
einen letzten Kampf wagen. Wozu das
nutzlose Ringenl Jch lasse Dich ja doch ;
nicht losi l
Vielleicht leis Jane diesen Gedanken
niif seinem Gesicht denn ihre Stirn versin-
sterte sich iind ihre Lippen preßten sich fe-
ster aufeinander-. Diese beiden Wesen k -
die sich in Kurzem vereinigen sollten fiir l;
immer sie standen sich jepi so feindlich ge- I
senübey als gelte es einen Kampf auf
eben nnd Tod. Beide wußten es sie H
waren einander ebenbürtig an Energie»
iin Willenilriift nnd Unbeiigsainkeit nicht I
einen Fußbreit Raum wollte Einer dem i
Anderen gönnen jetzt galt es zu zeigen T
wessen Wille ber stärkere wrr. j
Denrh hatte bereits seine Stellung ge- i
nomine-n ee hüllteEch gänzlich in jene
kalte Höflichkeit di r schon bei der Be-
E grüßung zur Schau getragen.
Ich komme Miß Forest ein Versprechen
einzufordern das ich bereits vor Jahres-
frist erhielt und das ruir hier an dieser
Stelle freiwillig wiederholt ward. Jhrer
Trauer um ben jungen Mr. Forest der
auch ich mich aufrichtig anschloß ist wohl
jetzt genug efchehen und ich darf Sie
bitten den ag unserer Verbindung fest-
zusetzen. Mr. Atlins wünscht die genane
Kenntniß desselben all’ den Umständlich-
leiten wegen die hier zu einer Heirath nö-
thig-sind und auch ich habe noch verschie-
dene Vorbereitungen siir die Abreise zu
tressen. Wir hatten den Anfang des
nächsten Monats dazu bestimmt; Tag und
Stunde sowie bie Art der Ceremonie
bleibt natürlich gänzlich Jhrer Entschlie-
ßung überlaan ich erwarte Jhre Befehle
in Bezug daraus.
Jane athntete schwer. Der Eingang -
war meisterhast gewählt er machte jedes
IEintoendung von vornherein unmöglich
aber io leicht sollte ihm der Siea denn
doch nicht werden. «
Sie haben mein Wort Mr. Alison es »
ist wahr und ich bin bereit es einzulbsen s
wenn Sie nach dem was zu Jhrer Kennt-«
niß gelangt ist noch wagen es einzus-
fordern. :
" Worte nnd Blicke glitten gleich wir-
kungslos an der Eiseskiilte ab mit der
sich Qenry qewnffnet hatte er blieb voll
lonunen gelassen-
UId weßhalb ollte ich ei nicht wagen
eine Hand zu for ern die mir freiwillig
agefägt ward und mir auch freiwillig zu
heil eworden wäre ohne jenen —- Zwi-
fchenfa .der in meinen Augen nur von
sehr nntergeordneter Bedeutung ist? Miß
Forest ist denndoch ein zu kostbarer Be-
lismli dsß um ihn einer romantischen
Anspallnng siegen opfern sollte ich we-
nigstens bin nicht efonnen« es zu thun.
Sie vergessen insl Jan« Stimme
verrietb unwillkürlich die furchtbare Erre-
gnng-in welcher sie sich befand. Bisher
hatten Sie die Macht mich zu quälen
und Sie baden es redlich gethan; von dem
lAugenblick unserer Vermähluns an fällt
sie Inik zu. Ein Weib kann dem Manne
znin Fluche werden wenn er sie hassen
lehrt uoo sie lieben sollte -.— zwingen Sie
mich in jenes Band und ich werde es Ih-
nen feinl . -
Uber auch diese to erretngar herausge-
schleuderte Drohung blieb machtlos gegen
Dennst Ruhe er lächelte dazu wie er
vorhin gu stiink Worten gelächelt hatte.
Jch glaube schwerlich daß-wir den Ro- ?
man iu des-IS Ue Wsche Seutimentai
litätxvsr Ist-m mes- auch
aus « s Isodeu unper-
deu Ast isi dort nicht günstig siir der-
gleicheis Extrava angen wir 1assen sie
bess- hier zurii . Ich hat überzeugt
Mu. Ilison wird mein Haus so glänzend
repräsentireu und-in Its Eirkeln unserer
Stadt so unbedingt die. erste Rolle spie-
»Iet wies Miß Foresi siehst that sie wird
dafür Uuigebungen studen die ihrer wür-
dig sind und einen Gaste- dessin Name
und·Stellnng ihr Ehre macht. Zu einer
Schaseridhlle wäre unsere Ehe ohnehin
nie geworden tragisch braucht sie auch
jest unch nicht zu werden« und sollten
Sie die Absicht haben Miß sle in dieser
Weise zu gestalten so würde das eben nur
ans Ihren Autheil fallen denn ich meines
Theils besise auch nicht die geriugsie Em-
psänglichkeit dafür.
Jaue guckte zusammen unter diesem
hne sie schlie daß ihr Henrh von die-
Seite nicht sugänglich war und fühlte
Weich« daß er Ie jth das hochmüthcge
« Pia nicht« bstßeu ließ« das sie ihm
cis »F eutseseuseichleudetts Nicht
ums J hatte Ittius sie vor dieser-u
Manne gesamt der keine Beieidigung 1e
vergaß oder verzieh selbsi wenn er sie zu
übersehen schien. Er rächte sich jth da-
kiiy und Jane wußte daß sie aus kein Er-
arseawchueu durfte aber diese Gewiß
heit gab ihr auf einmal die Fassung zu-
rück. Sie erhob sich fest und kalt andern
verächtlicher Ausdruck legte sich um ihre
Lippen. Die Nutzlosigkeit dieses letzten
Versuches war ja vorherzusehen gewesen
sie hatte andere und ihrer Meinung nach
unfehlbare Waffen in Bereitschaft.
Bevor wir diesen Punkt weiter erör-
tern darf ich Sie wohl bitten einen Bor-
Lchlag anzuhören den ich Jhnen zu machen
abe.
Henry war gleichfalls aufgestanden er
verneigte sich zustimmend.
Sie wissen daß ich nach dem Tode
meines Bruders die Alleinerbin alles des-
sen bin was mein Vater hinterließ. Sein
Testament spricht mich mündig mir steht
die freie gesetzliche Verfügung über das
gesammte Vermögen zu.
Allerdings! Henry sah sie befremdet
an er wußte nicht wo das hinaus wollte.
Nun denn ich bin bereit Jhnen dies
ganze Vermögen abzutreten — um den
Preis meiner Freiheit.
Gokilesung folgtJ
i — Viele Erfolge sprechen fiir die
wohlthätige Wirkung von N e u st ä d -
.ter’s Deutsch es 'Kinder-
s in eh l«(Paedot-rophine)als Nahrungs-
- mittel für Säugliuge. Dr. Carl Bran
» einer der ältesten deutschen Aerzte von
New York schreibt: Von allen Surro-
gaten für Muttcrnulch die mir bis jetzt
I bekannt geworden muß ich D e u t -
zfches Kind erm ehl-«fiirdasziveck-
Fentfprechenste erklären. Es ist schmack-
s haft leicht verdaulich nahrhast und
I war von der größten Bedeutung wird
fehr gern von den Kind-ein genommen.
an allen rcnommirten Apothelen zu ha-
en. «
s Exges - Neuigkeiten.
i · J n l a n d .
— Jn der Dead Letters Ofsice zu
Washington soll am 4. December eine
Auction solcher Gegenstände stattsinden
die in unbestellbareu Brieer in der Of-
sice ankamen. Die Liste enthält 8000
solcher Artikel meistens Juwelen.
—- Commissioner Raum wird eine
Reduktion der Inland-Steuern empfeh-
len und zwar in solcher Weise daß der
Regierung immer noch ein Einkommen
von 100 Millionen aus dieser Quelle
verbleibt. Präsident Arthur indeß
wird in seiner Botschaft die Aufhebung
aller Jnlandsteuern empfehlen mit Aus-
nahme der auf Alcohol und Taback.
— Die Arbeiter-Convention in Cleve-
land bat einen Beschluß angenommen
welcher den Arbeitern empsieblt nur
Cigarren zu tauchen die von Vereins-
mitgliedem sabrizirt wurden.
—- Die Steuer - Commissäre von
Pennsylvanien haben das steuerbare
Eigenthum der Stadt Philadelphia von
214 auf 785 Millionen erhöht.
— Jn Jndianapolis brannte der bin-
tere Theil eines Boardinghauses ab und
zwei Mädchen die bereits schliefen ta-
men in den Flammen um.
— Die St. Charles Wagenfahrik in
St. Charles Mo. hat 500 Arbeiter
entlassen und das Etablisseinent ge-
schlossen.
— Die Eisenfadriken in Scranton
Pa» haben ihre Arbeiter benachrichtigt
daß sie gewungen seien den Arbeitslohn
herabzusetzen um die Fabriken den
Winter hindurch im Gange zu halten.
A n S la n d.
— Die englische Regierung befürchtet
Hungersnoth in Jrland. Sie ist be-
sorgt daß von Jrliindern in Amerika
wenig zur Abhiilse der Noth in der Hei-
math geschehen wird sda die Landleagne
bereits viel Geld aus Amerika verschlun-
gen hat. ’
—- Der Bey von Tunis ist gestorben.
Er war der am meisten verheirathete
Mann aus der Erde und hinterläßt 365
Wittwen. «
— Jn Madrid flog ein Pulvermaga-
zine in die Luft. 15 Soldaten wurden
dadurch verwundet.
— Eine Depesche von Alexandria
meldet daß ein Uebereinkommen zur
gemeinschaftlichen Controle ngptenz
zwischen England und Frankreich dem
; Abschlusse nahe sei.
) isAlte Aerzte welche den Patienten
betäuden und Empfindlichkeit tödten
machen einen großen Fehler-. Sie gehen
von dem falschen Standpunkt aug daß
es re t oder wei e ist Schmerzen dadurch
zu b itigen da man physische Empfin-
dungz — st - zerstört. Diese Methode
in's-s gr ete Extretn geführt würdeden
Patienten tödten weil man ihn» seiner
Leiden zuentheben wünscht. Viemandz
giebt vor daß Lvdia E. Pinkham';s
Pflanzen-Ansehung den Todten zum Le-
den dringt aber oft stellt es die wieder
her die als beinahe unheilbar aufgege-
ben worden.
—- Die Gewohnheit wenn nicht Path- ·
wendigkeit macht ein Haarputzmitteh
wie es aus Dr. Aver’s Laboratoriuin
Zworgehh unentbehrlich. Aher’g Hair
igor gibt salbeni und grauem Haar :
nicht allein Farbe sondern Glanz und
Schönheit wieder.
»O» «
. UThatsachen beweisen.« Hier ist
etne.That-’ache die beweist:-—»Der Arzt
.tieth mir eine blaue Pille zu nehmen
aber ich thats nicht denn ich that’S nicht-
denn ich hatte zweimal schon zweimal
schon Quecksilber in den Körper aufge-
nommen und war davon krank gewor-
den. Der Apotheter dagegen rieth mit
Nieren-Kraut zu nehmen und ich stilng
seinen Rath. Das war grade was-Since-
nem schwachen Magen und der Verstop-
sung Noth that und jezt bin ich wieder
so gesund wie je.«—A. P. Sansord.
Fu trockener und flüssiger Form zu ha-
en.
O.0
(Vetrott Free Preß vom is. Jan.)
sechbetaiee Brot haben soeben etii car-
load von Reeva Gtit Edge Taste erhalten.
Dieser Artikel verlausl sich sehr rasch nnd
so taub ee auch sein denn ei tsi ohne Zwet-
fel der beste Artikel seiner Art der je etiis »
geführt wurde iiiid hatntcht setan Glei-
chen. Nur das beste Material wird zu
s sterbe Gut Edge conte verwandt
Darbys
prophqluclic aniv
IMU s
WILL-OR FOR-NR W
Ame « Hirt-W
r
Malen-in angz ZMMI m m
seit-U
bedient ollte es te lich ebkaucheu Gelb-s
damit ehe schwo en nachdem das
Drum- Ort-re en stattsesuudku hatt-. ·
pie- Irqncckt nah
unuchesenu ver
M s
iyd all-.-
lich esknw DE
gema n ger- u
Oe schlimm
E- fes-.
sus- iis IW set
Gäetrn Mannes-by
IIIde TM
Uhu-M its-I se
Reich-r Avek sitt
durch den Oe mich des
saimh sel use-Z und
so ee gesellt
Ort-I man-en auf der
Stelle gel
Ruhes- verdam-
ritt-M
Busch-u rasch-
Tabe das-» lau-«
ws set-T unserer« eyi en
Schstlcch M U-
ung nm euts Mem
Kisten-ärmst- ewes et. Es
rvas nah-sinnst
QMIO Us
W
siebet geheilt
Its-thut knurr-
Gå Dis-frei egeu Ei ie-
eo an e e
Bäche De s W
packen und Paten-
Hlaeim verbitt-D
Ein Wllad seiner
Eli-beraubte scha.
chwcuvete m» last-«
sksiessszs «-
U n c c-
iet keins Poet-anerken-
oaate nach etwa drei
kochen wieder mitbet-
ehea« und die Rade-en
t- aue bliesen ve-
OII .— . W. II I
ou llabe is.
Die se te s-
brauches Dsebysyzlukbs
mit Her-Dem Orfo e bei
Diphp heri e.
Istolletnv erk-
Greensboeo Als.
le te ausgetrocknet
ho ert- verhüten
gis-site gereinigt
Bett-Its sen sollte
der »Seid-L- bat-titsc-
vetdeuz es
wisd ede-
very-tei-
Der «
Its DR
III-Uhu New kost fes-. t-
Ins-ITbin DarsMpäzgq BE
volles TMSiafteiruns
Dass
« ou. Mande- H. St dens ehrst-;
ma-
äussert usd de.IIts· —
Moos-i tin-den IIIt
habe- ««V«««2«Feissseise;klkicl von-us das am am m ievikki im
iek m ab Tet- zak Mast-us
ustunft sie wem M bei seinem spat eker elu
Exemplar ver stoschdte Heft-. oder must st bei shall
an die E tat Ost-
Fest scr»
III-W CCIIMI et« Psilqbetybis
sie Ierstopstheiy
biliösessedswelh
chronische Mar-
rhoe Celbsnckw
Unreinheit des
Blutes Schüttel-
sieber salnrie
nndailednrchstä
R So u-— l« ATOR rnnq der Leber
Qärtne nnd Nieren verursachten Leiden.
Symptom einer erkrankten Lebet.
Uebler Athen; Schmerz in der Seit-IF nweilen
unter dein Schulterblatte und wird dann mit dämm-
tisinni verwee selt; allgemeiner Appetitverlu ge-
wö nlich kstheih zuweilen abwechselnd init
Oenleibisleit« ker kops von Schmerzen belästigt-
Ioo ei beträchtlicher Verlust des Erinnerung-permi-
ens; uwrile n ein schwachen trosner lznstent und
esicht von Rbthe libersiogem was oltite iir
Schwindsucht gehalten wird; der Patient klagt
Mudi leit und Schwäche; ist nervös· Kälte oder bren-
nend desseth in den die-n zuweilen eine stechende
Elupsindungz die Leben grisiee nieder-geschlagen und
wennale nian überzeugt ist dass Leibesbeweguag
ilsanr w e so kann man sich kann-d as u unwissen-
annan wißtraut jeden- heilniidteL Verschiedene dir
obigen Sonn-innre begleiten die Krankheit; aber es
sind Fse oorgelonnnem in denen nur wenige daro-
vorhanden waren; doch bat die Untersuchung nach
dein fode eine beträchtliche Störung der Leber nach-
sewi e en
Das sittel sollte von allen personen Jnna
nnd sit gebraucht werden sobald Ich
einej der vdisen Inn-diente seist.
see ans Reisen ist oder in nnseöztender
Sei endet-c rit wird du qelegentsie wied-
tnen eieinerkido atn dieiie eer in. e un Augiass
«s«t·MMoNs
X -«
seit zu halte-halte Miste-s
Wirke Uebelleit Niedergeschlagenheit u. w. ad-
Ioend en. el wir dwi e ein Glas Wein kräf
sessets t oder Na is ni tschla en kann n
man einehadosis und dikErle terunsf wird eintre ren
Sowvhl etZeit wie mDotiervessnnnsen werden
erspart · Denn-n lator stets
rriitlsis intw hause halt .
Denn gleichviel we S Leiden sich einstellt ein
durchaus ssicher-ti- ab rauhisrenxjes Gäste verbe-
serndes und iteswird nie unre t
angebracht ein· äDas amMittel ist nnkesii lich und
deeinträ tist weder die Seic sit ätiskeit
noch dnd Vergnügen
Ob ist rein vdetabilisch
nnd bat die ganze straft und risainleit von Ealontel
oder Chimn ohne irgend eine der schädlichen Nach-
wirkungen derselb en.
sni von einein Sonnernenr.
mons ver Regulator« ist seit längereroäeit
bei«S kläinßer Ist-was in igeban- matich i M f st
eu a ere ne ere erun ne w en a
sb et.— letstll Sh hörte ep- scHslsddänttäesrtnenr vån Fig-·
on. nder von eor a
san «Der Weit-such von Siunuoni Liver Resu-
tor« ist mir wohl bekommen und ich wünsche ihn
weiter zu prüfen.
MS As « Wi- Bis-IF »Am-« «-
. — a ev e e e en
Leberieren und Schw eieb rauch chtJ Eber nie iepeknes
gesunden das nsir o wo l elolnnten ist wie »Situ-
giånåesivler Ziegnchatorism ch dab e bös-n Eint-Egoi-
orsa ana e In in ee ero en
Medizin weg-i nochgsoeiter schicke-; auch n(
on des ni.
Werten-un rastl- schwerperdanlicheiekz
Mkw FZHMZ . »i: ;-
uv n a a e u e u
das nientialseänderunsvers erst-as I s f Ha «
.Ja nne Minne olii Minn.
Dr. t. Qjm Iason se-t: Dur thats liche
Erfahrung im Gebrauche von Sinn-out er
Regulator-« in meiner Pra s bin ich von seiner In-
vendung besriediat nnd ch berordue ihn als eine
Ubsåhrnnsh A nei.
Knan ne nie nur den echten der stets die
Fisches Innere und die Namensunteri
ET Es litt « Oc. aus dein Umschlage
en Nyotheiern zu habes
cesen Mitvers
F—
Vom Tode errettet.
Williatn J. Eonghlln von Somerville ·
Muts- tagt ; Im Herbst 1875 her-u
ich Lungenblaten gefolgt von einein hefte-
gen HastemJch verlocken Appetit und
mein Fleisch und wurde bettlägerig. Jn
2877 brachte man michina HospltaL Tie
Uekzte erklärten lch hätte ein Loch in mei-
ner Lungevon der Größe eines halben
Douai-stüle Sogar die Nachricht von
meinem Tode verbreitete sich. Jch gab
alle hoffnung auf; da emphahl mir ein
Freud Dr. Williant halls Bal-
fa m fii r die L n nge. Jch gebtanchte
eine Flasche und zu meinem Erstaunen
wurde ich besser und bin heute gesiinder
als seit drel Jahren.
Jchschreibe diesln der hoffnung daß
Jeder mit kranker Lange Bebaftete Dr.
William halls Balsam ge-
braucht undlch bin überzeugt daßdaa-
selbe die Muskel-rang heilt« Jch kann
positiv behauptet- daß mir der Balsam
mehr Gutes erwiesen hat als alle übri-
gen Arzeneien zufammen die ich nahm.
O
—- Wenn Sie unbehaglich üblen den
Spleen haben melancholis sind ic»
dann muß eg Unverdaulichkeit fein wo-
ran Sie leiden. »
Brett-MS Cisen-Bitterg kurirt CL.
Im. s. be
die Louisiana Staate-konnte ist die ewig- o-·
von dem Volke endosslkt wurde
Louisiana State Lottery Co
Dieses Institut wurde Jahre lsss site Ge-
steh-tw- unb Wohlthätiglelts-Zwecke von ds-
Htaxuoikgisloeok für den Sein-au- oon fünfuudi
mnnzig Jahren gesetzlich ineokvotitl mit eise-
Keoitel von 810w.000. zu welchem sie seltbu
einen Reservefonb von UNle hinzugefügt hat
Durch ein überschwesgllches Votum meiden ihn
Nattern-Theil der gegenwärtigen Staat-cos-
stitution angenommen av- 2. December 1870
Eiue gute Gelegenheit sein Ocüts
zu machet-.
ibte stoßen Ziehen-en von einzelne-
J u m u ee a finden mouatllch stan. Niemals sie-
euln Ziepung verschoben. Nat-lese nachfolitsdss
an.
Großes Promenaden - Conzert-
während welchem die außerordentliche
hatvjährtiche Zieh-Zug "
in Rein Orleane den 19. December- ins- Masse
Väistwkwsü fii Zc o n d u n i
chctt U II t Ists I CI I Ists
Aufsicht und Leiinsg der Gengetäle
G. G. Beut-regnen von Xa ins-In nn«
Inn-I J» Gurts von Mr nim.
Hanptpreis 8100000.
Tickets«zu 10 Dollariedes. Halbe Tickets
sä Fünftel 82 und Zehntel Bl.
Sitte der preise
Uauptgevinu m emooo emqu
l do. sey-tm mode
i vo. 20000 10m
s Gewinne m- IMM ZMOO
«- do. sooo IMOO
20 do. 1ooo . schon
50 Id. 500 shcsc
m do. . m zwei
200 do. 200 4000
10 ds. no owe-
1000 pp. u Ioom
Inveothn also-s - Gewinne :
M Oppeoiimntionbswinne II 000 AMW
190 ds· 10 10.0I.
100 n- » ums
jun Gewiss-nein Betrage-on tut-W
· Besinnbigung.
Wir bescheinigen hierdurch· das vi- alle In-
okdnnngen bei den monatllchen nnd dalbjäptlidea
Ziel-neigen der Louisiana Staatsiottekikva
nnqnle über achen und pecfönlich epntkvliten Es
herrscht beide- fZiel-nutzen Ehr-ziehen regen Je-
dermann. Wir ermächtigen die Tempos-ie die-
ses Tentfiene für me lustigen zu benutzen-—
U
AK
Inst- en It I eine- ovle Nasen I
Flut-ihnen gut fln dethssiee ils New-Deleg-
sruecht werdet-.
Wegen Information od. Bestellnnseu schreibe III
It M. A. Danphm
Im Ortes-O so
Spmtd Mom. Agenh Ecke pension; n. see-Mo
Sense- Ssn Inn-lo. .
Elmendorf u. Co»
Main Plage- Sau Anwalt-
Diudlee ln:
Eisen - Waaren
llllv
AckerbamGeräthschastem
Dem Publikum bleemlt zur Kenntniß-
natme daß wir neben unserem alten Ge-
schäft an dem Malnplaza
ein Zweiggeschäft
ans dein Alamoplach gegenüber dem Men-
gerbotel etablltt haben in welchem wie
ebenfalls elne große Auswahl Vm
Eisenwnaren alter zitt
Ackerbangeeätbschasten ic. zu den bllligslen
Preisen stets an hanv haben. 514h
J. s·. cum
Rechts - Anwalt
Zimmer 1 und 2 Devines Gebäude
Sau Anwalt- Texas.
JOHN-s
F. Gkood He Co
Banquiers
nnd
Commissimis - Kaufleute
Ilbeenebmer Einmsskssnßen und Unseablnnsen
von Oel-ein in den Vet. Staaten und Europa.
Ziel-e- Wechlel auf Galoeslon New - Oklmti
Ren- Zlocl und an qtdäese Ylöye in Deutschland
nnd der Schau-.
HENRY PAUL YT
Bau - Unternehmer
-nnd—
Kontraktor.
H O sicn Salamsn Deutsch.
L 11982uj
A. M o y e
Versicherungs - Agent.
Offm CI Raum-» Sen Impuls-»Is
Jao. Knecht-h
Ecke Ham- u. Pult-strafe Sen Umonst-
Bier- u. Wein-Salon.
Rat die besten Muth-V Weinen-b
E i a a t k e n seiden geführt
Faß-Bier eissalt nnd allezeit frisch.
Iaogqelchaeten Ln v ch jeden Tag welschen
oz m 12 ka. s1os:1j
Gevcge Hörner-
Bakroom Bier- u. Wein
: C a l v n.
Sa- (I-tonla..·..... ..... »Der-«
Ist stets es card etc sauberen Mem II O
tme nd dabei-liche fkamdsische Und Nd n-
wei-e Thema-um which Und Bravo dee
feiailen stände nnd alle anderen bekannten Li-
qnente sowie die feinsten Eigakkeu. Für drei-me
und liberale sevieuaas ist bestens gesorgt.
PWOB MOB ·
EMPOKIVMI
New Yorker und Bostoner Neueste
Moden.
Dasselbe wurde eröffnet am -
Montag Morgen den 23. October.
Unser Lager ist jetzt vollständig m jeder Hinsicht und wir werden diese
Woche zu einer
Anziehenden für die Damen machen.
Cloaks Dolmans für Damen und Kinder
Kleiderstotke aller Art nebst pas-
sendem Besen- .
Seide . Flannell
Satin Stickereien
Sammet ( Corfets
Spitzen « " Strumpfwaaren
Glaecehandschuhe Band. » »L«
) c. B. FRAIIlC
Ecke Main-Plaza und Commerce-Stra·ße
on:1EN z« K:IEN «
Main-Plaza( (früher Schrams l.!StoreM)
Größtes und auserwähltestes Lager in der Stadt nnd Umgegend von
»Herr-en- und Knaben
A n z ü g e n
Ueberziehern Hüten Mützen u. s.· w
für die
wINTIDBs SA1SON.
Herren- Toilettcartikel Koffer Reise - Taschen u. s w
Alles ist neu und modern Qualität der Waaren Alt und PMIS Ums
M Anzüge werden auf Bestellnnq prompt aiigefertlgr.
Wir machen peziell auf unsere importirten englischen Ichottifchem frauzsåsfchxvj
und deutschen Tuche und Stoffe anfmektjsm.11-0 III ZU
Q- WMOR sk- sode
Otablitt is- Just- III- » » »
No. 270 Commerczstta eks Sau Any-usw « "
--Halten das größte und best assortittexWassen - Lager in Texas beste-T
hend aus allen Sorten einfachen nnd yjoppelten Vorder-. und Hinterlader
Flinten Büchsen alle Caliber· Revolvers Munition und Zagt-gerath-
schaften sowie alle in ihr Fach einschlagende Artikel. Verkauer billig.
Bestellungen vom Lande seiden pro-im anqefüpkh —- Rau schicke fis cis-I Kanns-—- Waffen
werden tepakim 10I« t«
« OHBBEUTSCHEHLL9«.
BRW IN
NEWWIIIC
Regclmäßigc Po -Dampsschissfahrt
via so zum-Ton
Ver-nimm der ein-s für die Fahrt getan-ten ele-
gantes und beliebten Post-Danvfschiffe:
Elbe Wem- Falk-a
Netto- Donat- Hshsburg
Rhein Gen. Werkm Hobemolletn
Main Wes-k Dobtnstaufen
Solln- " Braonfchweig Nürnberg
Oder.
Los Brauen-« Jedes sonst-Is.
Von Southlamptoas J e d e I V i e n st s s.
Bot Reh-Onk- Jeden Sonn abend.
Die Damm dieser Linie Wie- m Land-as
der Pcsaqiece nach England umc- Jnntnich an
Southbmpton sa.
PaiiagesPreiiu
Von sen-sub sen Betaut
I. Cajüte ....... 8100 ....... 8120.
2. do. 60 ....... 72.
Zwischendeck ..... 30 ....... 24.
nach Beet-en and zurück.
libgcajsm Its- I. Taf-Ue Illdz Zwischesteck
Alle iselusie Belöstiqnas Kindes suec l-
Sabtea die Dällte nnd l Jede seel.
Die Dampfer des Norddentfchen
Lloyd find deutsche Oampfee unter deut-
scher Flagge nah landen ihre Passagiere
in Deutschland-.
Hei Bisma welche für Verwendet und Frei-II
e. die über Btemen nach diek kommen sollen se-
kasftwekven m genau does-f zu achten· das
tief-Den vee Retodettfchee Llovd laute-. set-sei
sie em tge duette Linie mische- Beems III
Ins-Bett ist.
Oelrichs s Co»
. General-IMMer . -- « —
No. 2 Berlioz Greci-« New-W-
F. B. F e e e r Use-at für Sau Itzt-Dis.
P. R u f i e k Ugent für Schuleabnegp «
« 10snc-o-—
R. B. Bär. G. Taus
sonst-Im früher Treus ki- Leiter
Schule-DIE
Bill unv? Jocf
Sol-das - Stuf- Sau Inn-to Text-F
Die fes-III seit-Ist. bis kslvste st- III
dei- bepe Las is Sa- hst-tin Its-I idem-is
Mk Mist. sei-Ihm Stuf-h Dich III Is«
sitt Dem-du Its-tot- Hedimssk j
vorm w sue frisch m- iir.: i
- u iu «
A. SCHOLZIII
Ums - Diss- ....... Sss Imm
Weins u.» Bier-Saldo
Dem gi. Laie mochte-. ask-n m- osi
. . s Centdsdai Glas.
Die besten Weis-y-f Liquruke Ti-
gerer .:c. . "
L
Dofch is- Mich-;
Bier- u. Wein-Satan
stumm-straft.
Sau Ante-ich Text-.
Emalies St. Leim sachk. oh sei-In Li-
quum neu an Inv. Wage-· fis-set Sis
.—l
S S. Los-vol- S. p. sung-.
Lockwood ö- Kampmann
B a n h i o r o
Isd handle-i-
Mexttaaifchen Dollari Quid
Metallbarren.
TIlesupMche Inn-Musen Indes Ists-selt.
Colektiaes is III-von III Unit- Jesus-.
Johu Tit-obig
Cosxemsaitz
Bankier
-III-s
Häupter
T ' « il Mc Id studentischer
q Insegselsksokh salut- Fe.
Kot-mona- øwösaseu Wiss-gu- Nisus
senchtz Mochi-! us fes Istlc es Mit
sahest-m St. vom ad IMM- u III-
mtf Oeskelgefcme sit Its Its
Samen Englands Ists-Oh Its-W as
Mem-is befocsd IsUsMo ·
Bürgaliuzs»»spsz
angomsxs ·
ALAMU WIE
Herbst- u. Wurm
Waaren .
is Grei- nnd Meinle «- scheute-I Its-II-
sesepteu steife-.
Hüte Schuhe und stiefel "
zu und unter Kam-reis.
Ictu fett-s Issmiant von ·
Kleiderstossön sind- Ieåys
am i «- I i n. emt site Ini- In-
s »Habt vxstsbssku nd ecm
französischen Seidenzeugem
u nimmst-end Mexxsxgflr.
Delainks nnd qrbliiyttk
Kleidekstofh «
Musk- als sie II irgend- riese- adm- cefchsf
us 01 ;
Rothe und weiße Flguelke
zau- Impuls-. » » :
. « F THE E T
Groeerys Depart: . .- - l i.
Inder as u stu- d: e I est u m Zwets
Groceries aller Akt -
S Zu verkauer ein Lot as dskcwsgcks Mr
tk und O M s
set-est- zotiukhoktdxtrfer. Rigåqizs
erfragen bei .
Joseph S. Dwym
12 s PM) · Extcuton "
» Adolph Dreiß
Esel-litt 1867.
Deutsche Apacheky
AlkmelazO gegenübekder Post
DTTo uem Medtkammte
eriety Bü « « "«'«;-«
Kämme Toiletkästenz -»s’4
Schwäme »Ist. Mk
F Svesnlnsts NUM-
seeeepte wem-W m sen-. T-
» Bericht-it stock-met «
Gäbcead Irr Ists mä -I. I
der stinku II IIIW
am den Proviso- herbei-«
s« sage-km
H
L. P. Amor —;.;
K o n tt a k t v P
" Ist
Bau-Unternehmkzxjs
M Offic- IIIIWLU Ist-i
. D Fisches-. soc. Qui- .
ZWEITEN ·«·:;
sog nos« «-
otehm Quinte« «
—III
Qeffentlicher M
Ase-«- Dumssuygk
So. Ist-»I- Mist
Shvok G Dissonan-
Rechts- Anwälte
Am o Eos-atme- Straf-»O
Sau Wams-« NO
jl. «- tasli
k-;
Ah
t Frau Emilie WI«
ge vrüfte Hebamme
IsttäkeFtkkäist LZIPFMZ
no ·- 14 Ost Gotte-ex - -i»t.
gest-albe- set belud LIOIMOUI - « « « ;
sä- . III-
« «
·mdsls der »Hast Ins-« VII-e It
Frist-its- sifethusli costs-MIser-
- u ·- Is c . ;
Fäss- ssnssmk CAN-»Im
Ieise-I passe umso-Ies- «
Speslatilös i sinnst-May
Il«slsslj -" «
Lk
.

Upcoming Pages

Here’s what’s next.

upcoming item: 2 2 of 4
upcoming item: 3 3 of 4
upcoming item: 4 4 of 4

Show all pages in this issue.

This issue can be searched. Note: Results may vary based on the legibility of text within the document.

Tools / Downloads

Get a copy of this page .

Citing and Sharing

Basic information for referencing this web page. We also provide extended guidance on usage rights, references, copying or embedding.

Reference the current page of this Newspaper.

Hanschke, Robert. Freie Presse für Texas. (San Antonio, Tex.), Vol. 18, No. 142, Ed. 1 Saturday, November 25, 1882, newspaper, November 25, 1882; San Antonio, Texas. (https://texashistory.unt.edu/ark:/67531/metapth1078034/m1/1/ocr/: accessed August 12, 2020), University of North Texas Libraries, The Portal to Texas History, https://texashistory.unt.edu; .

Univesal Viewer

International Image Interoperability Framework (This Page)